Aktuelles/Presseschau

Die Glocke vom 08.09.2021

Wir trauern um unseren Imkerfreund Franz Knoche

Franz war mehr als 40 Jahre Vorsitzender und zuletzt Ehrenvorsitzender des Imkervereins Beckum und hat diesen maßgeblich geprägt. Wir danken ihm für sein Engagement für unseren Verein und werden Franz stets in guter Erinnerung behalten. Er wird uns sehr fehlen.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Ehefrau und Angehörigen

„Wetterbericht“ 2020 von Thomas

Die Neujahrsnacht brachte mit -5°C die kälteste Nacht im Jahr 2020. Das Jahr war mild und es gab nur ein wenig Schneeregen.

Mitte Januar konnten die Bienen beii ca. 12°C ihren Reinigungsflug durchführen. Ende des Monats zeigten sich die ersten Frühblüher und der erste Pollen konnte gesammelt werden.

Am 9. Februar wurde es sehr stürmisch und es gab, auch bedingt durch Regen und Schneeregen von 20 l/m², zum Teil Schäden an den Bienenständen. Der Februar sollte auch mit 151 ltr. Niederschlag der feuchteste Monat im Jahr werden.

Im März gab es gute Flugtage und die Völker konnten sich gut entwickeln. Ende März / Anfang April konnte zum Teil der erste Honigraum aufgesetzt werden.

Im April gab es gute Trachtbedingungen und im Gegensatz zu 2019 auch eine Rapsblütentracht. Die Waage zeigte vom 20.04. bis zum 28.04. bei schwülwarmer Luft eine Zunahme von 15 Kg.

Schon Anfang Mai konnte der erste Frühtrachthonig geerntet werden.

Der Sommer zeigte vom Juni bis in den August Temperaturen bis zu 33°C. Die Sommertracht verlief gut und nach der Abschleuderung konnte die Ameisensäurebehandlung durchgeführt werden. Das Jahr war mit 753 ltr./m² das dritte trockene Jahr in Folge. 900 ltr./m² sind bei uns normale Niederschlagsmengen.

Die Regenmengen im Jahresverlauf [ltr./m²]

Januar40 Mai31September59
Februar151Juni87Oktober81
März68Juli69November33
April27August31Dezember76

Die Regenmengen der letzten drei Jahre:

2018700 ltr./m²2019794 ltr./m²2020753 ltr./m²

Coronabedingt mussten viele Veranstaltungen ausfallen, so dass nach Auffütterung und der 2. Behandlung mit Ameisensäure viel Zeit für die Bienen blieb.

Die Ableger entwickelten sich in 2020 sehr gut. Ende November trat der erste Frost ein und so konnte vor den Weihnachtsfeiertagen die Oxalsäurebehandlung durchgeführt werden. Die Völker kamen gut durch den Winter und am 20. Januar 2021 gab es schon den ersten Reinigungsflug.

Ich wünsche allen Imkerinnen und Imkern ein gutes Bienenjahr, Gesundheit und eine normale Vereinsarbeit.