Aktuelles/Presseschau

Jahresbetrachtung im Deutschen Bienenjournal

Im Deutschen Bienenjournal führt unser Mitglied Alfons Pohlmann durch das Bienenjahr 2022. In seinem ersten Artikel beschreibt er seinen imkerlichen Werdegang und seine Betriebsweise. Dabei findet auch der Beckumer Imkerverein Erwähnung.

„Wetterbericht“ 2021 von Thomas Burda

Nach drei extrem trockenen Jahren war 2021 ein Jahr mit einer normalen Niederschlagsmenge. Am 20. Januar gab es bei +10°C den ersten Reinigungsflug und die ersten Frühblüher zeigten sich schon.

Im Februar setzte sich das kühle Wetter fort. Am 03.02. gab es ein Gewitter mt 18 Liter Regen und in den folgenden Tagen zeigte der Winter mit Temperaturen von bis zu -13°C und einer Schnehöhe von 35 Zentimetern sein frostiges Gesicht. Ab dem 17.02. kehrte der Frühling mit Krokus-, Hasel- und Kornelkirschblüten ein. Die Bienen trugen bei Temperaturen bis zu 19°C guten Pollen ein und die Völkerverluste waren allgemein gering.

Der März war kühl und regnerisch und die ersten Honigräume konnten um den 20. März herum aufgesetzt werden. Die Salweiden- und die beginnende Obstblüte gaben Hoffnung auf eine gute Frühtracht. Aber wie der März sollte auch der April mit wenig Niederschlag kühl bleiben. Ende April/Anfang Mai war die Obst- und Rapsblüte sehr weit fortgeschritten.

Anfang Mai gab es einige Gewitter und insgesamt 109 Liter Regen. Die Beutenwaage zeigte in der Zeit vom 10. bis zum 29. Mai eine Zunahme von 15 Kg so dass zum ersten Mal geschleudert werden konnte. Im allgemeinen fiel die Frühtracht recht gering aus. Dies wurde jedoch durch eine gute Sommertracht mit Lindenblüte aber ohne Honigtautracht ausgeglichen.

Im Juni stiegen die Temperaturen auf bis zu 30°C und es konnten 10 Kg Honig geerntet werden. Am 13. und 14. Juli gab es 90 Liter Regen und im Ahrtal kam es zur Flutkatastrophe. Das Waagevolk erzielte 12 Kg Sommertracht.

Die Regenmengen im Jahresverlauf [ltr./m²]

Januar107Mai101September31
Februar85Juni73Oktober65
März71Juli144November53
April37August101Dezember63

Die Gesamte Regenmenge betrug 931 Liter.

In der Zeit der Auffütterung und der Varroa-Behandlung war ein guter Polleneintrag zu verzeichnen und es folgte ein milder Winter. Gegen Ende November traf mit -6°C der erste Frost ein. Eine Oxalsäurebehandlung konnte somit vor den Feiertagen erfolgen. Am Ende des Jahres gab es am 30./31. Dezember einen Reinigungsflug bei +13°C.

Die Glocke vom 08.09.2021

Wir trauern um unseren Imkerfreund Franz Knoche

Franz war mehr als 40 Jahre Vorsitzender und zuletzt Ehrenvorsitzender des Imkervereins Beckum und hat diesen maßgeblich geprägt. Wir danken ihm für sein Engagement für unseren Verein und werden Franz stets in guter Erinnerung behalten. Er wird uns sehr fehlen.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Ehefrau und Angehörigen

„Wetterbericht“ 2020 von Thomas

Die Neujahrsnacht brachte mit -5°C die kälteste Nacht im Jahr 2020. Das Jahr war mild und es gab nur ein wenig Schneeregen.

Mitte Januar konnten die Bienen beii ca. 12°C ihren Reinigungsflug durchführen. Ende des Monats zeigten sich die ersten Frühblüher und der erste Pollen konnte gesammelt werden.

Am 9. Februar wurde es sehr stürmisch und es gab, auch bedingt durch Regen und Schneeregen von 20 l/m², zum Teil Schäden an den Bienenständen. Der Februar sollte auch mit 151 ltr. Niederschlag der feuchteste Monat im Jahr werden.

Im März gab es gute Flugtage und die Völker konnten sich gut entwickeln. Ende März / Anfang April konnte zum Teil der erste Honigraum aufgesetzt werden.

Im April gab es gute Trachtbedingungen und im Gegensatz zu 2019 auch eine Rapsblütentracht. Die Waage zeigte vom 20.04. bis zum 28.04. bei schwülwarmer Luft eine Zunahme von 15 Kg.

Schon Anfang Mai konnte der erste Frühtrachthonig geerntet werden.

Der Sommer zeigte vom Juni bis in den August Temperaturen bis zu 33°C. Die Sommertracht verlief gut und nach der Abschleuderung konnte die Ameisensäurebehandlung durchgeführt werden. Das Jahr war mit 753 ltr./m² das dritte trockene Jahr in Folge. 900 ltr./m² sind bei uns normale Niederschlagsmengen.

Die Regenmengen im Jahresverlauf [ltr./m²]

Januar40 Mai31September59
Februar151Juni87Oktober81
März68Juli69November33
April27August31Dezember76

Die Regenmengen der letzten drei Jahre:

2018700 ltr./m²2019794 ltr./m²2020753 ltr./m²

Coronabedingt mussten viele Veranstaltungen ausfallen, so dass nach Auffütterung und der 2. Behandlung mit Ameisensäure viel Zeit für die Bienen blieb.

Die Ableger entwickelten sich in 2020 sehr gut. Ende November trat der erste Frost ein und so konnte vor den Weihnachtsfeiertagen die Oxalsäurebehandlung durchgeführt werden. Die Völker kamen gut durch den Winter und am 20. Januar 2021 gab es schon den ersten Reinigungsflug.

Ich wünsche allen Imkerinnen und Imkern ein gutes Bienenjahr, Gesundheit und eine normale Vereinsarbeit.